1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Das SachsenNetz Rad

Der Radtourismus erlebt seit Jahren deutliche Zuwachsraten. Mit dem Elberadweg, dem Spreeradweg und dem Oder-Neiße-Radweg hat Sachsen bereits Magneten für Radtouristen geschaffen. Zum wiederholten Mal in Folge wurde der Elberadweg zum beliebtesten Radfernweg Deutschlands gewählt. Er wurde im Jahre 2009 von etwa 145.000 Reiseradlern befahren, die durchschnittlich neun Tage unterwegs waren und Tagesausgaben von rund 60 Euro pro Tag und Person hatten. Über 5.000 Streckenkilometer wird das "SachsenNetz Rad" im Endausbau umfassen. Es besteht aus 10 Radfernwegen und 56 Regionalen Hauptradrouten.

Karte SachsenNetz Rad

Das SachsenNetz Rad ist in übergreifende Radfernwegenetze eingebunden. Der sächsische Teil des Elberadweges ist zugleich Teil der EuroVelo-Route 7 vom Nordkap nach Malta (Mitteleuropa-Route) sowie der D-Route Nr. 10 des Radfernwegenetzes Deutschland. Der Oder-Neiße-Radweg bildet die D-Route Nr. 12. Die D-Route Nr. 4 (Mittelland-Route) verläuft in Sachsen auf Teilen der Sächsischen Städteroute, der Radroute An der Silberstraße und der Radroute Sächsische Mittelgebirge.

Die Strecken des SachsenNetz Rad verfügen im Ausbauzustand über eine einheitlich gestaltete Zielwegweisung, in welche die Routenwegweisung integriert wird. Sie entsprechen einheitlich definierten Qualitätsstandards.

Ein besonders dichtes Netz finden Radurlauber in den speziellen Radfahrregionen. Diese erfüllen fünf Kriterien:

  • hohe Netzdichte attraktiver Strecken, so dass mehrere große Tagestouren möglich sind,
  • eine gute Qualität von Wegezustand und Wegweisung,
  • ein dichtes radfahrfreundliches Übernachtungsangebot,
  • interessante Landschaften und Sehenswürdigkeiten und
  • gemeinsames Marketing zum radtouristischen Angebot.

Auf der Website der potenziellen Radfahrregion Oberlausitz findet man Streckenbeschreibungen, Pauschalangebote, Termine und weiterführende Literatur zum gesamten radtouristischen Angebot. In Kooperation mit Privatfirmen wurde der „Fahrradpool Oberlausitz“ geschaffen, welcher sowohl für Einzel- als auch Gruppenreisen Fahrräder und Zubehör vermietet und weitere Serviceleistungen rund um das Fahrrad anbietet.

Die für Radfahrer nutzbaren Grenzübergänge mit Anbindung an das SachsenNetz Rad werden zunehmend weiter ausgebaut. Darüber hinaus werden die grenzüberschreitenden radtouristischen Angebote (Radrouten, Reisen) gemeinsam mit den Grenznachbarn weiter entwickelt.

Marginalspalte

© Institution